Fenster foto

Fenster Luxus Nachrichten

Wie kann man seine Fenster dicht machen?

 

Alle von uns sind sich wohl dessen bewusst, dass nur dichte Fenster tatsächlich wärmeeffizient sein können. Moderne Fenster werden in der Regel mit einer Zwei- oder Dreifachverglasung ausgestattet, was in der Verbindung mit einem Zweifach- oder Dreifachdichtungssystem ermöglicht, Wärmeverluste effektiv zu reduzieren. Allerdings, wenn man zu Hause Fenster von vor 1995 hat, verfügen sie ohne Zweifel über schlechtere Parameter. Undichte Fenster sind wirklich ein ernstes Problem. Was soll man tun, wenn man ihre Fenster nicht austauschen lassen kann oder möchte? Selbstständig kann man Fenster einfach abdichten und braucht kein Fachwissen, um das schnell zu machen. 

 

 

Alte Fenster abdichten - wie?

 

Vor allem sollte man darüber nachdenken, mit welchem Material man seine Fenster gut abdichten kann. Empfohlen dazu ist Silikon, das heutzutage nicht nur in weißer Farbe erhältlich ist, sondern auch gibt es das durchsichtige Silikon. Überschüssiges Material lässt sich problemlos wegwischen. Am meisten verwendet man zusätzlich selbstklebende Schaumstoffdichtungen oder EPDM-Dichtungen. Unter ihrer Anwendung kann man seine Fenster schnell und effektiv abdichten. Derartige Klebestreifen, die auch Schaumstoff basieren, werden auch diesen Personen empfehlen, die Aluminiumfenster abdichten möchten. Wichtig: auch die Ecken müssen genau abgedichtet werden, sonst ist unsere Arbeit sinnlos.

 

Neue Fenster abdichten - wie?

 

Im Falle von modernen PVC-Kunststofffenstern reicht es, die alten und schon harten Dichtungen auf neue und für bestimmtes Fensterprofil geeignete Dichtungen auszutauschen.

 

Egal, für welche Methode man sich entscheidet, sollte man nicht übertreiben. Die Fenster dürfen nicht zu dicht sein, wenn man keine Probleme mit Schimmel zu Hause haben möchte.